Chromatic positioniert sich zur These Soziale Medien spalten die Gesellschaft. neutral

Soziale Medien haben zunächst dazu geführt, die bereits existierende gesellschaftliche Spaltung auch dort abzubilden. Schon vor den neuen sozialen Medien war es so, dass die Jungs vom BIkerclub mit dem Seniorenheim oder dem Angelclub recht wenig zu tun hatten. Solche abgegrenzten Gruppen haben sich auch schon vorher gebildet und werden jetzt durch mehr oder minder intelligente Algorithmen zur Sortierung der Beiträge in diesen Medien neu sortiert. Den Effekt der Bildung von Filterblasen kennt jede/r vom Stammtisch, wo sich eine Meinung herausbildet, verstärkt wird und bald die Meinung in der Kneipe dominiert. Personen, die damit ein Problem haben, werden die Kneipe meiden und eine andere Einrichtung besuchen, wo eher ihre Meinung vertreten wird.
Neu an den sozialen Medien ist allerdings, dass Menschen mit sehr ausgefallenen Interessen (z.B. Interesse am Morsen, Klöppeln oder Einbaum-Bootsbau ;-) ) die Chance bekommen Gleichgesinnte zu finden.

13.04.2017