Chromatic stimmt der These Wir müssen lernen, mit Fake News umzugehen. zu

Ich kann dem nur zustimmen. In Zeiten, in denen Meldungen bzw. "News" ohne Recherche und bei sehr geringen Kosten in die Welt gebracht werden können, wird es keine Instanz geben, die Fake News vernünftig eindämmen kann. Eine übergreifende Wahrheits- oder Zensurbehörde wäre der Orwell'sche Alptraum. Medien müssen vertrauen aufbauen und Mediennutzerinnen und -nutzer müssen auf deren sorgfältige Arbeit vertrauen können. Schon Kinder und Jugendliche sollten sich in der veränderten Medienwelt zurecht finden können und eigenständig und selbstbewusst erkennen, welche Medien vertrauenswürdig sind und wo man Nachrichten erst einmal anzweifeln sollte. Es gehört zu unserer Gesellschaft auch dazu, dass sich Menschen bewusst dazu entscheiden dürfen, "alternative" Medien zu konsumieren. Verschwörungstheorien und einseitige Berichterstattung hatten schon immer eine anziehende Faszination. Mit ein wenig gesundem Menschenverstand sollten zudem offensichtliche falsche oder hetzerische Berichte in den sozialen Medien auch erkannt werden. Auch früher gab es schon Menschen, die eher Gerüchten ("der Sohn des Nachbars meiner Schwägerin hat erzählt...") glaubten, als Fakten.

13.04.2017