Gast stimmt der These Ohne die EU gibt es keinen Frieden in Europa. zu

Die EU ist nicht nur eine Wirtschaftsgemeinschaft sondern auch einen Wertegemeinschaft. So hat sie durch das Abschaffen der Grenzkontrollen und durch die Förderung von internationalen Zusammenarbeit in Sachen Bildung und Kultur die Menschen zusammengebracht und die Offenheit der Bürger gefördert. Hinzu kommt die starke wirtschaftliche Abhängigkeit aller Mitgliedsstaaten voneinander. Diese manifestiert sich in den Köpfen der Bürger, sodass ihnen größtenteils bewusst ist, dass man sich gegenseitig braucht. Diese hat der Ausbreitung von Nationalismus über Jahrzehnte hinweg geschadet, was auch letztendlich dazu führte, dass es zwischen den Staaten keinen Hass aufeinander gab wie es in dem Maße vor den beiden Weltkriegen des 20ten Jahrhunderts anzufinden war. Neben dem Fortschritt in der Offenheit der Bürger sollte natürlich die wirtschaftliche Abhängigkeit der Staaten nicht unerwähnt bleiben, denn diese Sorgt dafür, dass Nationalistische Staaten, die einen Krieg provozieren, massive wirtschaftliche Probleme bekommen und somit einen Kriegseintritt nicht finanzieren könnten.

09.06.2017