Gast stimmt der These Über kurz oder lang werden fast alle Menschen in Städten leben. nicht zu

Es wird immer Menschen geben, die viel positives am Landleben finden: Natur, Ruhe, mehr Raum und Ruhe für Kinder. Allerdings sind dies die Menschen, die es sich leisten können, zur Arbeit zu pendeln und ihre Kinder in die Schule zu fahren. Wichtig sind hierbei ärmere und ältere Menschen, die vielleicht auch das Landleben schätzen, allerdings auch oft auf dem Land "festsitzen" - aufgrund von fehlender Mobilität. Landleben, ob Zuzug zum Land von jungen Familien oder "Schon-Immer-da-leben" der älteren Generation, sollte ohne Versorgungsengpässe für alle möglich sein!

20.03.2018