Gast positioniert sich zur These Politikerinnen und Politiker sollten die Gefühle der Bürgerinnen und Bürger ernster nehmen. neutral

"Gefühle" trifft es nicht richtig. Ernst genommen werden sollten Meinungen, Aufrufe, Demonstrationen usw. Politiker müssen zuhören, dort hingehen, wo es weh tut. Sie müssen sich ständig (nicht nur vor Wahlen) ihren Wählern stellen, abrechnen, was sie geleistet haben und begründen, warum sie was durchsetzen wollen. Politiker sind uns Bürgern verpflichtet - wir zahlen ihre Diäten und haben sie mit Vollmacht ausgestattet, uns in der Gesetzgebung zu vertreten.

05.03.2019 1 Kommentar

Kommentare

stimme zu

Alles richtig! Wählerbeschimpfung muss aber unterbleiben!