Gast stimmt der These Politische Korrektheit macht Politik leidenschaftslos nicht zu

Die Leidenschaft eines Politikers für sein Fach sollte keinesfalls davon abhängen, dass andere Menschen durch die Ausdrucksweise benachteiligt und nicht erwähnt werden.
Natürlich ist diese Art zu reden anfangs schwer umzusetzen. Wenn man sich allerdings bemüht und sich daran gewöhnt hat, ist es kein Hexenwerk.
Viele Menschen (Frauen, Menschen mit anderen sexuellem Orientierungen als die Heterosexualität, Menschen mit Beeinträchtigungen,...) fühlen sich oft nicht erwähnt und somit nicht bedacht. Das ist für eine starke Demokratie wie in Deutschland eine Schwäche Leistung - vor allem, wenn es doch so leicht zu ändern ist. Stattdessen behaaren manche lieber auf ihrer festgefahren Meinung des Ausdrucks.

13.03.2019 1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Angaben mit (*) sind Pflichtfelder

Kommentare

stimme nicht zu

Ob ich mich wo dazugehörig fühle oder nicht hat etwas mit mir selbst zu tun und nicht mit dem wie ich adressiert werde.