Gast stimmt der These Durch KI entstehen mehr Arbeitsplätze, als verloren gehen. nicht zu

Der Existenzgrund von KI ist doch gerade, "Kopfarbeit" maschinell erledigen zu lassen. Nachdem in der 2. Industriellen Revolution schon schwere körperliche Arbeit den Maschinen/Robotern anvertraut wurde, folgt jetzt der nächste Schritt in der 3. industriellen Revolution. Die Frage ist unbeantwortet, was der/die Mensch*in dann den lieben langen Tag tun soll (und woraus er/sie sein/ihr Einkommen generiert).

27.11.2020